BF 17

 

Wer kann an BF 17 teilnehmen?

 

Wer mindestens 16 ½ Jahre alt ist, kann sich in jeder Fahrschule zur Fahrausbildung für die Klasse B oder BE anmelden. Erforderlich ist nur die Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

 

Wie läuft die Ausbildung für BF 17 ab?

 

Die Ausbildung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen und unterscheidet sich nicht von der für 18 Jährige oder ältere Bewerber.
Die theoretische Ausbildung umfasst mindestens 14 Doppelstunden zu je 90 Minuten.

 

  • 12 Doppelstunden Grundstoff

  • 2 Doppelstunden  Zusatzstoff

 

Bei Vorbesitz eines Führerscheins reduziert sich der Grundunterricht auf 6 Doppelstunden.
Sie haben die Möglichkeit sehr schnell die Theorie zu erledigen, bitte schauen Sie in den Kalender auf der Startseite.

 

Die einzelnen Lektionen laufen einfach immer fortlaufend durch, in jeder Filialle für sich, somit können Sie auch zu jedem Zeitpunkt einsteigen. Bitte entnehmen Sie hierzu Informationen aus dem Lektionsplaner der sich auf der Home Seite befindet.
Die theoretische Prüfung darf frühestens drei Monate vor dem 17. Geburtstag gemacht werden.
Am Beginn der praktischen Ausbildung steht die Grundausbildung, deren zeitlicher Umfang sich nach dem Lernfortschritt des Fahrschülers richtet. Dabei handelt es sich um eine Stufenausbildung, vom Leichten zum Schweren. Wir arbeiten exakt nach Ausbildungsplan, somit fahren wir nur so viel nötig ist und nicht mehr. So entsteht Transparenz für Fahrschüler und Fahrlehrer damit einer guten vertrauensvollen Ausbildungsbeziehung nichts im Weg steht.
Darauf folgen die besonderen Ausbildungsfahrten

 

  • 5 Fahrstunden auf Bundes- oder Landstraßen

  • 4 Fahrstunden auf Autobahn oder Kraftfahrstraßen

  • 3 Fahrstunden bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Wiederholungen zur Vertiefung der Fahraufgaben dienen der Prüfungsvorbereitung und bilden den Abschluss der Ausbildung.
Nach bestandener theoretischer Prüfung kann min. einen Monat vor dem 17. Geburtstag die praktische Prüfung abgelegt werden.
Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres bleiben noch max. 3 Monate Zeit um sich den vollwertigen  Führerschein beim Landratsamt auf der Führerscheinstelle abzuholen. In diesen drei Monaten darf übergangsweise mit der Prüfbescheinigung gefahren werden – und zwar ab dem 18. Geburtstag auch ohne die Begleitperson.

 

Welche besonderen Auflagen gelten mit 17?

 

  • Die Begleitperson muss min. 30 Jahre alt und auf der Prüfbescheinigung namentlich eingetragen sein, nur eingetragene Begleitpersonen dürfen mitfahren. Sonst niemand!

  • Die Begleitperson muss seit min. 5 Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der FE- Klasse B besitzen (bzw. Klasse 3) und darf nicht mehr als einen Punkt im FER in Flensburg haben.

  • Der Fahrer darf keinen Alkohol getrunken haben (0,0 Promille Grenze für Fahranfänger), für den Begleiter gilt die 0,5 Promille Grenze. Besser ist immer "don`t drink and drive"  für alle!!!

  • Für Fahrer und Begleiter gelten die einschlägigen Vorschriften über Berauschende Mittel: Drogenfrei fahren!!!

  • Die Begleitperson ist nicht Fahrzeugführer! Sie darf keinesfalls in die Bedienung des Fahrzeugs eingreifen, sondern fährt nur als Berater mit.

  • Wo die Begleitperson im Fahrzeug sitzen muss, ist nirgends vorgeschrieben. Sie darf also durchaus auf der Rücksitzbank Platz nehmen.

 

Wo überall gilt der Führerschein mit 17?

 

Er gilt nur in Deutschland und Österreich. Es handelt sich um eine nationale Sonderregelung, die nur in diesen zwei Ländern umgesetzt wurde. Spätestens vor der Grenze der Bundesrepublik Deutschland, ist also ein Fahrerwechsel angesagt, ausgenommen Österreich.

 

Wann beginnt und endet die Probezeit?

 

Die Probezeit beginnt mit der Aushändigung des Führerscheins, im Fall des begleitenden Fahrens also mit Aushändigung der Prüfbescheinigung.

 

Beispiel:

Wer am 17. Geburtstag die Prüfung bestanden, seine Prüfbescheinigung erhalten hat und dann zwei Jahre im Straßenverkehr nicht auffällt, dessen Probezeit endet am Tage nach dem 19. Geburtstag. Das gilt selbst für den Fall, dass im ersten Jahr überhaupt nicht gefahren wird (vielleicht weil kein Auto da ist oder die Eltern sich nicht trauen). Denn  die Probezeit fragt nicht nach Kilometerleistung. Dennoch raten wir ausdrücklich zur praktischen Anwendung der erworbenen Qualifikation!

Aktuelle Informationen oder weitere Fragen zu diesem Thema beantworten wir gerne! Kommen Sie einfach vorbei, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie an.

© 2019 Fahrschule Armbruster Thomas Armbruster

© 2019 Fahrschule Armbruster Thomas Armbruster